Insaas.ai gewinnt Prof. Dr. Gerald Huber als neuen Gesellschafter und Investor

Der Use Case für personalisierte Medizin steht im Mittelpunkt der Zusammenarbeit.
München, 09.12.2021
Insaas.ai hat im Jahr 2021 verstärkt in künstlichen Intelligenz bzw. deren Anwendung im Bereich der personalisierten Medizin investiert. Gemeinsam mit der LMU München hat das Team um Insaas.ai ab Februar 2021 ein Projekt gestartet, um Nebenwirkungen von Therapien aus öffentlichen Quellen vorherzusagen. Mithilfe der LMU wird dieses Projekt jetzt weiterentwickelt, um nicht nur Keywords, sondern auch Phrasen richtig zu erkennen. Das Ziel ist, mit diesem Ansatz eine datengetriebene Diagnostik für Ärzte zu ermöglichen und zugleich die Lebensqualität für die Patienten bei der Therapie zu verbessern.

Mit Prof. Dr. Gerald Huber hat Insaas.ai einen sehr erfahrenen und kompetenten Gesellschafter und Investor gewonnen, der sich im Bereich personalisierte Medizin bestens auskennt. Gerald Huber war für zwölf Jahre Geschäftsführer bei der Ratiopharm bzw. für sieben Jahre CEO bei Teva Pharmaceuticals. Er hat in Heidelberg Pharmazie studiert, in Berlin promoviert und hält eine Honorarprofessur für BWl / Informationsmanagement im Gesundheitswesen an der HNU. Prof. Huber ist selbst Seriengründer und investiert seit vielen Jahren in verschiedene Start-ups im Gesundheitswesen, unter anderem in die Digital Health Systems sowie diverse Start-ups im IT-Sektor und in der bildgebenden Diagnose.

“Die personalisierte Medizin ist für den Patienten sofort positiv erlebbar und verbessert dessen Lebensqualität enorm. Zusätzlich liefert die Personalisierung einen großen Beitrag für die Nachhaltigkeit im Gesundheitswesen, da hiermit viel zielgerichteter therapiert wird und in der Folge enorme Mengen an z.B. Pharmaabfall vermieden, Nebenwirkungen reduziert und dadurch z.B. unnötiges Leid beim Patienten minimiert werden kann”, sagt Prof. Huber in einer ersten Stellungnahme.

Gemeinsam mit Prof. Gerald Huber wird Insaas.ai den Ansatz weiterentwickeln, Daten für personalisierte Medizin und Therapien automatisiert zur Verfügung zu stellen. Daraus lassen sich vielfältige Szenarien ableiten, um das Fundament für personalisierte Medikamente und Therapien zu bereiten. Insaas.ai fokussiert sich wie in den anderen Anwendungen darauf, quantitative Daten aus umgangssprachlichen Texten in hoher Qualität zu verarbeiten. “Die Verarbeitung von Texten im Vergleich zu Multiple Choice Umfragen hat ein sehr hohes Potenzial, bessere und tiefere Informationen zum gesundheitlichen Zustand von Patienten zu liefern”, meint Korbinian Spann, Geschäftsführer von Insaas. “Deshalb werden wir uns in Zukunft auf diesem Bereich weiter spezialisieren”.

Wir freuen uns Herrn Professor Dr. Gerald Huber in unserem Team zu haben und mit ihm die Evolution von Insaas.ai erfolgreich voranzutreiben.

Über Insaas.ai

Bei Insaas.ai stehen Natural Language Processing (NLP) und statistische Methoden im Mittelpunkt, um Kundenfeedback aus unterschiedlichen Daten Silos für Entscheidungen nutzen können. Unser Ziel ist eine Welt mit personalisierten und nachhaltigen Produkten, die sich an den Bedürfnissen von Konsumenten und Kunden orientieren. Geringere Time-to-Market, höhere Kundenzufriedenheit und besserer Lifetime Value sind das Ergebnis unserer Arbeit. Dafür entwickeln wir eine Software, mit der Kundenforschung abteilungsübergreifend und automatisiert als Analytics Dashboard und API zur Verfügung steht.

Jetzt Demo für Insaas Vector vereinbaren!

Wir freuen uns, Ihnen Insaas Vector in einer persönlichen und unverbindlichen Demo vorzustellen!